Allgemeine Fragen

Was muss ich im Sterbefall tun?

Bei einem Sterbefall zu Hause kontaktieren Sie zunächst den Hausarzt. Sollte dieser nicht erreichbar sein rufen Sie bitte den ärzt­lichen Bereit­schafts­dienst unter der Nummer 116 117 an. Dieser stellt den Tod fest und füllt die Todesbescheinigung aus. Anschließend kontaktieren Sie uns von Ruhelotsen Bestattungen unter 04181 / 939 88 88, gemeinsam besprechen wir dann die nächste Schritte.

Ist Ihr geliebter Mensch in einer sozialen Einrichtung wie einem Alten-/Pflege- oder Seniorenheim, Krankenhaus oder Hospiz verstorben, kümmert sich die dortige Verwaltung um alles Notwendige und informiert Sie schnellstmöglich. Sie müssen dann erst einmal gar nichts tun. Kontaktieren Sie uns, dann besprechen wir das weitere Vorgehen.

Woran erkenne ich einen guten Bestatter?

Einen guten Bestatter erkennt man nicht an einem Logo, Verbandsabzeichen, einer ISO-Norm oder DIN. Hören Sie auf Empfehlungen, informieren Sie sich im Internet über das Unternehmen, rufen Sie dort an und schauen Sie sich auch die Räumlichkeiten des Hauses an.

Eine Garantie für eine ordentliche Abwicklung ist es auch nicht wenn man zum größten, traditionsreichsten, ältesten oder bekanntesten Bestatter in der Stadt gehört.

Am besten Sie hören letztendlich einfach auf Ihr Bauchgefühl.

Welche Aufgaben übernehmen die Ruhelotsen für mich?

Wir beraten Sie in allen Entscheidungen rund um die Bestattung. Wir überführen den Verstorbenen in unsere Bestattungshaus, versorgen, kleiden und betten ihn ein. Wir gestalten nach Ihren Wünschen den Trauerdruck, Zeitungsanzeigen und übernehmen die Organisation für Abschiednahme, Trauerfeier und Beisetzung in Absprache mit weiteren Dienstleistern (Pastor, Redner, Friedhof usw.).

Fragen zum Verstorbenen

Muss der Herzschrittmacher vor der Einäscherung entfernt werden?

Das war früher durchaus üblich und notwendig. Für die Einäscherung in Krematorien mit denen wir zusammenarbeiten ist das Explantieren des Herzschrittmachers allerdings nicht erforderlich.

Wie lange dauert eine Einäscherung?

Die Einäscherung gliedert sich in mehrere technische Einzelprozesse (Verbrennung, Mineralisierung und Abkühlung). Ca. drei Stunden nach der Übergabe an das Feuer kann die Asche in die Urne gefüllt werden.

Wir beraten Sie persönlich und unverbindlich:

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.

Im Trauerfall Tag und Nacht erreichbar:

Tel. 04181 / 939 88 88