Trauerfall

Ist gerade ein geliebter Mensch verstorben? Falls ja, möchten wir Ihnen zu allererst unser tiefes Mitgefühl und Beileid ausdrücken.

Sie stehen am Beginn einer schwierigen Zeit. Aber Sie sind nicht allein! Teilen Sie Ihre Trauer mit Freunden und Verwandten, so wie Sie auch Ihre Freude teilen.

Für alle Fragen haben Sie uns – Ihre Ruhelotsen. Wir sind für Sie da und begleiten Sie in dem Umfang, den Sie wünschen. Wir können hier natürlich nur allgemein zusammenfassen, was im Trauerfall zu tun ist. Falls Sie spezielle Fragen haben, rufen Sie uns bitte an - und wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite – jederzeit.

Was ist jetzt zu tun?

Atmen Sie als erstes tief durch und nehmen Sie sich einen kurzen Moment der Ruhe.

Danach gilt es, ein paar Dinge vorzubereiten. Welche Dinge das sind, hängt stark von den Umständen des Todes ab. Nachfolgend geben wir Ihnen ein paar wichtige Hinweise für verschiedene Sterbefälle. Umfassende Hilfe bieten wir Ihnen, sobald wir Ihren individuellen Trauerfall kennen, im persönlichen Gespräch.

Wichtige Schritte bei einem Sterbefall zu Hause

Benachrichtigen Sie als allererstes den Hausarzt des Verstorbenen. Der Arzt muss offiziell den Tod feststellen, um anschließend die Todesbescheinigung ausfüllen zu können. Sollte der Hausarzt nicht erreichbar sein, rufen Sie bitte den ärztlichen Bereitschaftsdienst an (deutschlandweite Rufnummer 116 117). Alle weiteren Schritte können Sie in Ruhe mit dem Hausarzt und uns besprechen.

Möchten Sie sich in aller Ruhe von Ihrem Verstorbenen verabschieden, bevor wir ihn in unser Bestattungshaus überführen, sorgen Sie bitte für ein kühles Zimmer und eine dünne Decke, damit der Körper nicht zu sehr der Hitze ausgesetzt ist.

Wichtige Schritte bei einem Sterbefall in einer Einrichtung

Ist Ihr geliebter Mensch in einer sozialen Einrichtung wie einem Alten-/Pflege- oder Seniorenheim, Krankenhaus oder Hospiz verstorben, kümmert sich die dortige Verwaltung um alles Notwendige und informiert Sie schnellstmöglich. Sie müssen dann erst einmal gar nichts tun. Kontaktieren Sie uns, dann besprechen wir das weitere Vorgehen.

Wichtige Schritte bei besonderen Todesumständen

Tritt der Tod auf öffentlichen Straßen oder Plätzen ein, kümmern sich die zuständigen Behörden um den Verstorbenen und benachrichtigen die Angehörigen. Bei unklarer Todesursache wird grundsätzlich die Polizei hinzugezogen. Bei Todesfällen im Ausland, Suizid oder im Zusammenhang mit unklaren oder unnatürlichen Todesumständen können persönliche Wünsche nicht immer berücksichtigt werden, da ggfls. polizeiliche oder behördliche Anordnungen in Kraft treten können. Wir halten Sie über die weiteren Schritte und notwendigen Abläufe stets auf dem laufenden.

In jedem Fall gilt: Sobald der Arzt die Todesbescheinigung ausgestellt hat, rufen Sie uns bitte an. Wir besprechen gemeinsam mit Ihnen und den weiteren Angehörigen in aller Ruhe das weitere Vorgehen, sammeln alle erforderlichen Dokumente und bereiten die nächsten Schritte vor.

Hat der Verstorbene zu Lebzeiten einen Bestattungsvorsorgevertrag bei uns abgeschlossen, sind die meisten organisatorischen Fragen bereits geklärt.

Wichtige Unterlagen im Sterbefall

Ämter, Behörden, Versicherungen, Rente – im Sterbefall müssen einige Stellen informiert werden. Gegebenenfalls werden Verträge fällig oder müssen gekündigt werden. Welche genau das sind, bestimmt immer der Einzelfall.

Die folgenden Dokumente sind besonders wichtig, sie werden für die Beurkundung benötigt.

- Geburtsurkunde des Verstorbenen- Heiratsurkunde oder Familienbuchauszug des Verstorbenen- Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk (ggf.)- Sterbeurkunde des vorverstorbenen Ehepartners (ggf.)- Personalausweis oder Reisepass- TotenscheinWeiterhin werden benötigt: (sofern vorhanden)- Versichertenkarte der Krankenkasse- Rentennummer(n) der Alters- und/oder Witwenrente, Pension- Schwerbehindertenausweis (ggf.)- Versicherungspolicen (Lebens-, Sterbegeld- oder Unfallversicherung)- Grabstallennachweis sofern bereits eine Grabstelle vorhanden ist- Bestattungsvorsorgevertrag (ggf.)

Die Familienurkunden sind für die Beurkundung des Sterbefalles unbedingt im Original erforderlich. Sollten Urkunden nicht mehr vorhanden sein, sind wir Ihnen gerne bei der Einholung von Abschriften behilflich.

Das Wichtigste ist jedoch immer: Suchen Sie sich einen kompetenten und vertrauensvollen Partner wie die Ruhelotsen, der Ihnen beiseite steht, damit Sie Zeit haben, in Ruhe zu trauern.

Sie gedenken Ihrer Verstorbenen – wir denken an alles andere.

Sie erreichen uns rund um die Uhr unter unserer Telefonnummer
 04181 / 939 88 88.

TRAUERFALL

VORSORGE

ÜBER UNS

LEISTUNGEN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren